Osmanisches Reich
Osmanisches Reich

Die Provinzen des Osmanischen reiches (Teil 2)

Das Osmanische Reich von 1683 - 1922

Quellennachweis: Bundeszentrale für politische Bildung (Hrsg.) TÜRKEI (Informationen zur politischen Bildung 223) 2. Quartal, München 1989 S. 10 mit freundlicher Genehmigung durch Dipl. Ing. Joachim Zwick
Das Osmanische Reich in Europa 1876, in: HAND - ATLAS, Leipzig / Berlin 1875-80 Karte 23

Vasallenstatten des Osmanischen Reiches

 

Neben den mehr oder weniger direkten Provinzen, gab es noch eine Anzahl von Gebieten die man in der Geschichte unter dem Sammelbegriff "Vasallenstaaten" im Osmanischen Reich bezeichnet. Zum einen gab es hier die Republik Ragusa die zwar zu Tributzahlungen verpflichtet war, aber ansonsten keine weiteren Verpflichtungen nachkam. Dann waren da noch die Donaufürstentümer die ebenfalls Tribut entrichteten und bei der Ernennung ihrer Regierungschefs (Hospodare) dem Osmanischen Reich unterstellt waren. Die innere Verwaltung oder die Rechtsprechung unterstanden nicht der Verwaltung durch das Osmanische Reich. Zum anderen gab es noch das Gebiet der Krimtataren, die zwar eine gewisse innere und äußere Autonomie besaßen, aber in der Thronfolge vom Osmanischen Reich abhängig waren. Ebenso mussten sie Heerfolge leisten, aber kein Tribut zahlen.



Literaturauswahl

Ich möchte noch einmal darauf hinweisen, dass die Genannten länderzuordnungen ebenso Schwanken können wie die Zahlenangaben. Auch sind die Angaben der Provinz und deren Zuordnungen bzw. Sandschaks nicht abschließend.


Das Osmanische Reich umfaßte um 1600 zirka 30-35 Mill. Einwohner und Betrug zirka 2,5 Millionen qkm Fläche, zusammen mit den Vasallenstaaten fast 3,5 Millionen qkm.


Besse, Alfred von: Das Türkische Reich. Leipzig 1854


Birken, Andreas: Die Provinzen des Osmanischen Reiches. Beihefte zum Tübinger Atlas des Vorderen Orient Reihe B Nr. 13. Wiesbaden 1976


Devlet Arsivleri Genel Müdürü (Hrsg.): Osmanli Yer Adlari. Ankara 2006


Hammer, Joseph: Staatsverfassung und Staatsverwaltung des Osmanischen Reiches. 2 Bände, Wien 1815, Nachdruck Hildesheim 1977


Kettermann, Günter: Atlas zur Geschichte des Islam. Darmstadt 2003


McCarthy, Justin: Arab World, Turkey, and The Balkans (1878-1914): Handbook of Historical Satistics. Boston 1982


Pitcher; Donald E.: Osmanli Imparatorlugunun Tarihsel Cografyasi. (An Historical Geography of the Ottoman Empire.) 3 Aufl. Istanbul 2007



Kontakt

Sie können mich für Vorträge oder Seminare anschreiben und Individuelle Inhalte vereinbaren.

 

E-Mail: info@osmanischesreich.de

Aktuelle Vorträge

Bildungszentrum Nürnberg:

 

Türkische Geschichte

"Streifzug durch die Geschichte der Türken"

3 Abende ab 06.04.2017

(18:00 - 19:30 Uhr)

 

 

 

 

Osmanische Sultane

Osman I

1299-1324

Orhan

1334-1362

Murad I

1362-1389

Bayazid I

1389-1402

Mehmed I

1413-1421

Murad II

1421-1446

Mehmed II

1446-1481

Bayazid II

1481-1512

Selim I

1512-1520

Süleyman I

1520-1566

Selim II

1566-1574

Murad III

1574-1595

Mehmed III

1595-1603

Ahmed I

1603-1617

Mustafa I

1617-1623

Osman II

1618-1622

Murad IV

1622-1640

Ibrahim

1640-1648

Mehmed IV

1648-1687

Süleyman II

1687-1691

Ahmed II

1691-1695

Mustafa II

1695-1703

Ahmed III

1703-1730

Mahmud I

1730-1754

Osman III

1754-1757

Mustafa III

1757-1774

Abdülhamid I

1774-1789

Selim III

1789-1807

Mustafa IV

1807-1808

Mahmud II

1808-1839

Abdülmecid

1839-1861

Abdülaziz

1861-1876

Murad V

1876

Abdülhamid II

1876-1909

Mehmet V

1909-1918

Mehmet VI

1918-1922

 



Druckversion Druckversion | Sitemap
© Uwe Becker

Erstellt mit 1&1 MyWebsite.